Musik Geisenried GoPro (2 von 6)

AKTUELLES

am 20.09.2029

Helfer gesucht!

Helfer

2023 feiern wir als Musikkapelle Geisenried e.V. unser 125-jähriges Bestehen mit dem Bezirksmusikfest. Wir freuen uns über jede Helferin und jeden Helfer, die uns dabei unterstützen.

Dabei ist Hilfe jeglicher Art möglich: Egal ob durch Kuchen backen, Unterstützung beim Festzeltbetrieb oder bei der ein oder anderen Aktion.

Melde dich mithilfe unserer Helferabfrage bis Februar 2023. Diese und weitere Infos findest du in unserem Helferbereich

am 20.11.2022

Jahreskonzert 2022

DSC 6375

Traditionell, virtuos und überraschend vielfältig: Unser Jahreskonzert steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der Vorfreude auf unser Jubiläumsjahr 2023! Wir laden am Samstag, den 3. Dezember um 19:30 Uhr in unsere Mehrzweckhalle ein.

Mit dabei ist auch unsere Jugendkapelle Leuterschach-Geisenried, die seit 2021 gemeinsam musizieren.

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns über zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer!

am 14.11.2022

Unsere Juka spielt auf

IMG 8491

Unsere Jugend musiziert seit 2021 unter der Leitung von Patrick Berauschek in der Jugendkapelle Leuterschach-Geisenried. Vor kurzem konnten sie ihr Können beim Jahreskonzert in Leuterschach zeigen, am 3. Dezember folgt der Auftritt in Geisenried.

Durch das Zusammenlegen der Gruppen aus den beiden Ortsteilen im Jahr 2018 ist eine beachtliche Jugendkapelle mit derzeit 18 Mitgliedern entstanden, die sich sehen und hören lassen kann.

Mehr erfahren
am 06.11.2022

Anmeldung Wertungsspiele 2023

DSC06824

Wir freuen uns, vom 23. bis 25. Juni 2023 Wertungsspiele in unserer Mehrzweckhalle im Rahmen des Bezirksmusikfests ausrichten zu dürfen. Interessierte Kapellen, Orchester und Ensembles können sich dafür anmelden.

Neben den Wertungsspielen können sich Gruppen und Kapellen auch für unseren Festumzug am 2. Juli 2023 vormerken lassen.

Mehr erfahren
am 24.10.2022

Große Trauer

Josef Filser

Wir trauern um Josef "Sepp" Filser, unserem langjährigen Ehrenmitglied, der Anfang Oktober nach langer Krankheit verstorben ist. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei seiner Familie und seinen Freunden. Wir werden Sepp vermissen!

Sepp spielte von 1976 bis 2005 Schlagzeug, große Trommel und Becken in unserer Kapelle. Auch nach seiner aktiven Musikerzeit hat Sepp keinen Auftritt ausgelassen und sucht immer wieder den Kontakt zu seiner Musikkapelle. So durften wir nicht nur runde Geburtstage sondern auch andere Anlässe wie beispielsweise seinen Renteneinstieg und ähnliches musikalisch begleiten. Er zählte sicherlich zu unseren treuesten Fans.

Vergelt´s Gott Sepp für deinen langjährigen Einsatz und deine immerwährende Freude zur Blasmusik!

am 07.10.2022

Auf nach Reichenbach!

IMG-20221006-WA0000

Auf nach Reichenbach in den Schwarzwald hieß es am Freitag, den 1.10.2022: Endlich wieder Musikerausflug!

Dort angekommen wurden wir von unserer Partnerkapelle, dem Musikverein Reichenbach, musikalisch begrüßt. Für uns wurde extra ein Bierwagen aufgestellt und wir stießen gut gelaunt mit unseren Freunden auf das lang ersehnte Wiedersehen an. Am Abend wurden wir zu einem geselligen Scheunenfest eingeladen. Die Highlights waren das großzügige Buffet, eine tolle Bar und vor allem die Kleinkunstbühne: das Saxophonregister des MV Reichenbach, eine Countryband aus dem Schwarzwald und eine spontane Partyband-Besetzung aus Reichenbacher und Geisenrieder Musikern sorgten für ausgelassene Stimmung bis tief in die Nacht.

Am Samstagvormittag fuhren wir gemeinsam mit unseren Freunden nach Zell am Harmersbach und durften dort eine sehr interessante Führung im begehbaren Keramikrundofen erleben. Anschließend wanderten wir zur Vesperstube Harkhof in Oberharmersbach und bekamen dort ein typisches Schwarzwälder Vesper serviert. Zurück in Reichenbach ließen wir es dann am Abend beim „Schutterrock“ in der Geroldseckerhalle krachen: Die Himmi-Brothers heizten ihrem Publikum so richtig ein und wir feierten mit unseren Freunden die ganze Nacht lang. Selbstverständlich durfte die bereits traditionelle Brotzeit Rührei mit Speck in den Morgenstunden nicht fehlen.

Am Sonntag gestaltete der MV Reichenbach den Gottesdienst in der St. Stephanskirche. Danach spielten der MV Reichenbach und die Musikkapelle Geisenried gemeinsam ein kleines Standkonzert vor der Kirche in Reichenbach. Nach dem Mittagessen im Gasthaus Linde hieß es schon wieder Abschied nehmen von unseren Freunden.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim Bezirksmusikfest in Geisenried im kommenden Jahr!

am 29.09.2022

Erste Infos für Helfer & Interessierte

Helfer

2023 feiern wir als Musikkapelle Geisenried e.V. unser 125-jähriges Bestehen mit dem Bezirksmusikfest. Erste Infos zum Ablauf für Helfer und Interessierte möchten wir im Rahmen unserer ersten Infoveranstaltung weitergeben.

Wir freuen uns, wenn du uns mit deinem Einsatz als Helfer bei unseren Festvorbereitungen und/oder dem Festwochenende unter die Arme greifst. Dabei ist Hilfe jeglicher Art möglich: Egal ob durch Kuchen backen, Unterstützung beim Festzeltbetrieb oder bei der ein oder anderen Aktion.

An unserer Infoveranstaltung geben wir erste Einblicke in unseren Festablauf - schaue gern vorbei und informiere dich!

Weitere Infos findest du auch in unserem Helferbereich

am 21.09.2022

Endlich wieder Wiesenfest!

End of Summer Party 2022

Nach zweijähriger Pause hieß es vom 16.-18.09.2022 in Geisenried: „Endlich wieder Wiesenfest!“. Und was haben wir gefeiert! Musikalisch war das ganze Wochenende für jeden etwas geboten.

Los ging es am Freitag mit den Original Hopfenbläsern. Der Abend begann mit guter traditioneller Blasmusik im vollbesetzten Wiesenfeststadel. Anschließend sorgten die Hopfis mit fetziger Partymusik für ausgelassene Stimmung. Zahlreiche Geisenrieder aus den ortsansässigen Vereinen aber auch auswärtige Gäste feierten bis spät in die Nacht.

Auf der End of Summer Party am Samstagabend durften wir uns auf ein weiteres Highlight freuen: Die Band SPECKDRUM brachte mit echter Live-Musik die Partygäste zum Tanzen. Die acht jungen engagierten Musiker heizten mit breitem Repertoire aus unterschiedlichen Musikgenres ihrem Publikum richtig ein. Zuvor legte DJ Wykn den passenden Sound auf.

Gemütlicher ging es am Festsonntag zur Sache. Nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Alban spielte die Musikkapelle Unterthingau zum Frühschoppen auf. Derweil kümmerten wir uns mit Bier und deftigen Schmankerln zum Mittagessen um das leibliche Wohl unserer Gäste. Am Nachmittag durften wir auch selbst zum Instrument greifen und für musikalische Unterhaltung sorgen. Während die Kinder bei verschiedenen Spielen auf ihre Kosten kamen, ließen sich die Eltern die selbstgebackenen Kuchen schmecken.

Trotz des widrigen Wetters war es für uns ein rundum gelungenes Festwochenende mit rekordverdächtigen Besucherzahlen. Das ist uns vor allem deswegen gelungen, weil alle mit angepackt haben – die besten Voraussetzungen für das Bezirksmusikfest 2023!

Nachbericht Allgäuer Zeitung vom 20.09.2022, Autor: Hans Pfefferle

Statt zur Wiesn zum Wiesenfest
Die Veranstaltung in Geisenried hat alles, was es für eine zünftige Feier braucht – und das seit 1995.

Es muss nicht immer das größte Volksfest der Welt sein. Festzelt- und Stadelatmosphäre, Gemütlichkeit und Stimmung versprach auch die Musikkapelle Geisenried bei ihrem diesjährigen, seit 1995 stattfindenden Wiesenfest.

Den Auftakt bildeten am Freitagabend vor großem Publikum die „Original Hopfenbläser“ mit ihren groovenden Polkas, flotten Märschen, diversen Solisten-Einlagen und fetziger Party-Musik. Inzwischen sind die „Hopfis“ aus dem Ostallgäu bewährte Stammgäste in Geisenried, ihr nächster Termin ist ihr Auftritt am 28. September beim Oktoberfest in München. „Let me entertain you!“ hat sich die Party-Band „SpeckDrum“ auf die Fahne geschrieben. Die junge, vor zwei Jahren gegründete siebenköpfige Formation aus dem Raum Marktoberdorf hat sich in dieser kurzen Zeit bereits einen Namen gemacht und stand im Mittelpunkt der „End of Summer Party“ am Samstag. Die Bandmitglieder verbindet nicht nur ihre rot-weißen Turnschuhe, sondern ihre Liebe zur Musik mit dem breiten Spektrum an prägnanten Rhythmen. „Das ist nun unser dritter öffentliche Auftritt“, erklärte Sängerin Anna. Während es draußen regnete, rockten drinnen die Musikfans zu „Walking on Sunshine“ oder frönten Tom Jones’ „Sex Bomb“. Für das Warm up des Abends sorgte „DJ Wykn“ mit einer erlesenen Hit-Auswahl aus der aktuellen Musikszene. Viele nahmen hierfür auch einen weiteren Anreise-Weg auf sich.

Man muss nicht immer weit fahren, um gute Live-Musik zu erleben und eine volle Maß Bier noch für sieben Euro zu bekommen. So war auch der Frühschoppen am Sonntag gut besucht. Zur besten Unterhaltung trug die Nachbar-Musikkapelle Unterthingau unter der Leitung von Hans Stöckle mit konzertanter Blasmusik bei, während die Wiesenfestküche unter anderem honigmarinierten Schinkenbraten mit Bayerisch-Kraut und Semmelknödel und für die jüngsten Gäste Pommes für den Mittagstisch bereithielt. Den Nachmittag ließ die gastgebende Kapelle bei Kaffee und Kuchen ausklingen. Vorsitzender Alban Filser mit seinem eingespielten Team äußerte sich zufrieden und nutzte die Gelegenheit, bereits für das Bezirksmusifest 2023 in Geisenried zu werben._

am 05.09.2022

Endlich sichtbar

Helfershirts

Pünktlich zum Wiesenfest sind sie da: Unser erster Schwung an Helfershirts für unser Bezirksmusikfest im nächsten Jahr. Wir freuen uns schon sehr, euch darin am Wiesenfest begrüßen zu dürfen!

Dank unseres Sponsors - der Firma Auto Dodel in Marktoberdorf - hat es schon ein Jahr vor unserem Fest geklappt, sodass wir unsere Shirts präsentieren können. Damit möchten wir schon in den Monaten zuvor auf unser Fest aufmerksam machen. Eine tolle und wirklich schicke Sache, finden wir!

Unsere dazu passenden Caps könnt ihr alle übrigens am Wiesenfest für 10 Euro erwerben und so ein wenig Musikfest-Feeling mit nach Hause nehmen.

am 31.08.2022

Ein Klassiker im Jahreskalender

Wiesenfest dreiVorstände

Seit 1995 gibt es das Wiesenfest in Geisenried. Was unsere Musikkapelle jährlich zur Ausrichtung motiviert und warum das Fest längst Kultstatus hat.

Vom 16. bis 18. September wird in Geisenried das Wiesenfest gefeiert. Seit 1995 veranstaltet die Musikkapelle Geisenried dieses Festwochenende einmal im Jahr. Mittlerweile hat sich das Wiesenfest über die Landkreisgrenzen hinaus einen guten Ruf erarbeitet. „Aber vor allem ist das Fest eine Bereicherung für unser Dorfleben und so wichtig für die Dorfgemeinschaft,“ sind sich die ehemaligen und aktiven Vorsitzenden Josef Müller, Manfred Schrägle und Alban Filser einig. Das motiviere ungemein und bringe die Kapelle dazu, Jahr für Jahr erneut in die Organisation zu gehen.

Schon seit Beginn ist das Wiesenfest aber auch ein Kraftakt, denn das Festwochenende wird vorwiegend durch die aktiven Musikerinnen und Musiker gestemmt. „Hätten wir nicht so eine Bandbreite an Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Kapelle, wäre das Fest gar nicht zustande gekommen,“ erinnert sich Josef Müller, 1. Vorsitzender der Kapelle von 1994 bis 2003 an die Anfangszeit zurück. Zwar konnte die Kapelle den heutigen Stadel in der Nähe der B12-Auffahrt bereits nutzen, doch waren dort weder Wasseranschluss, Strom oder weitere Infrastruktur vorhanden. „Da haben alle mit angepackt und viel geschaffen, was wir heute noch nutzen können. Von Jahr zu Jahr hat sich da so viel entwickelt, auch noch aktuell,“ so Alban Filser, seit 2015 Vorsitzender der Kapelle. Gewachsen ist neben der Infrastruktur seit 1995 so einiges: Die Kapelle an sich von 30 auf über 60 aktive Musikerinnen und Musiker, aber vor allem der Umfang an Auflagen zur Durchführung des Fests, die Anforderungen des Jugendschutzes und die der Sicherheitsmaßnahmen. Heute gelte als Veranstalter vor allem Maß und Ziel, um im Vorfeld bereits Risiken der groben Fahrlässigkeit ausschließen zu können, so Filser. Doch mit den Jahren als Vorsitzender komme auch mehr Erfahrung und mit der Freiwilligen Feuerwehr Geisenried steht der Kapelle seit vielen Jahren in diesen Bereichen auch enge Unterstützung zur Seite.

Doch vor allem war und ist das Wiesenfest eine bemerkenswerte Gemeinschaftsleistung, darin sind sich alle drei Vorsitzenden einig. „Ohne den engen Zusammenhalt und das Verteilen der Aufgaben wäre so ein ganzes Wochenende gar nicht zu stemmen,“ beschreibt Manfred Schrägle, 1. Vorsitzender von 2003 bis 2015. Wenn am Festsonntag alle Musikerinnen und Musiker hundemüde, aber gleichzeitig richtig zufrieden das volle Festzelt bewirten oder selbst auf der Bühne für die Unterhaltung sorgen und es an den Abenden zuvor zu keinen Schwierigkeiten gekommen ist, war und ist für ihn die größte Motivation. Natürlich müsse sich das Fest aber auch finanziell rechnen. „Mithilfe des Wiesenfests konnte sich unser Verein gut weiterentwickeln, Trachten und Noten anschaffen und so in den letzten Jahrzehnten vieles geschaffen werden,“ resümiert Alban Filser. Da die Musikkapelle im kommenden Jahr Ausrichter des Bezirksmusikfests im Bezirk 4 Marktoberdorf sein wird (29. Juni bis 2. Juli 2023), bringt das jährliche Wiesenfest-Wochenende gute Lerneffekte. „Natürlich hat ein solches Musikfest mit über 3.000 Besuchern am Festsonntag ganz andere Dimensionen. Aber gerade durch das jährliche Wiesenfest sind wir uns bewusst, was da auf uns zukommt und können auf die ein oder andere gute Erfahrung zurückgreifen.“

Warum das Wiesenfest mittlerweile auch als Kult-Wochenende gilt? Für Josef Müller sind es vor allem die kultigen Geschichten. Zum Beispiel, als es noch die urige Bar im Obergeschoss des Stadels gab, die vielen Besuchern in guter Erinnerung ist. Oder der Auftritt der Gruppe Mnozil Brass Anfang der 2000er, als die Gruppe noch ganz am Anfang ihrer mittlerweile internationalen Karriere stand. Damals kam er als Veranstalter kräftig ins Schwitzen: „Leider lockte die Gruppe nicht so viel Publikum an, obwohl die Musik damals schon ein wahnsinniges Niveau hatte. Im Publikum saßen aber viele Scouts, die aus ganz Bayern anreisten, um die Gruppe zu hören. Dank dessen waren die Musiker auch recht entspannt und haben uns weniger Gage in Rechnung gestellt. Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen.“ Viel ausprobiert wurde rund um das Wochenende in den vergangenen Jahrzehnten recht viel. Und auch 2022 in der mittlerweile über 20. Auflage des Fests wird es wieder etwas Neues geben: An der End-of-Summer-Party am Wiesenfest-Samstag wird mit Speckdrum das erste Mal seit vielen Jahren wieder eine Liveband auf der Bühne stehen.

am 21.08.2022

Wiesenfest 2022

Button rot

Endlich wieder Wiesenfest - für uns eine ganz besondere Zeit! Vom 16. bis 18. September dürfen wir euch wieder ein ganzes Wochenende lang in Geisenried begrüßen.

Gemeinsam anpacken, gemeinsam feiern - so können wir auf über 30 Jahre Wiesenfest zurückblicken. Nach zweijähriger Pause starten wir 2022 wieder durch - gleichzeitig ist unser Wiesenfest der Auftakt in unser Bezirksmusikfest-Jahr, das wir 2023 ausrichten dürfen.

Traditionell starten wir in unser Wiesenfest-Wochenende mit dem bayerischen Abend am Freitag. Erneut dürfen wir hier die Original Hopfenbläser auf der Bühne begrüßen. Ein bunter Haufen musikbegeisterter Talente aus dem ganzen Ostallgäu, die mit ihrem Repertoire aus bayerischen, böhmisch-mährischen Polkas, Märschen und Walzern, aber auch moderner Stimmungsmusik für absolute Unterhaltung sorgen. Neben kulinarischen Köstlichkeiten der bayerischen Küche und schmackhaftem Augustiner-Bier lädt unsere urige Likörbar zum Verweilen ein.

End of Summer - dieser wird wie jedes Jahr in Geisenried gefeiert! Und in diesem Jahr freuen wir uns darauf, mit SPECKDRUM eine Liveband als Gast zu haben. Die Jungs und die junge Dame bringen Energie auf die Bühne und bieten ein gigantisches Repertoire. Daneben wird DJ Wykn für entspannte Beats sorgen. Freut euch auf Partysound, gemütlich-uriges Stadelfeeling, entspannte Atmosphäre und... ganz viel Spaß!

Unser Festsonntag beginnt im Herzen Geisenrieds mit dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche, Beginn 10:30 Uhr. Im Anschluss freuen wir uns, euch im gemütlichen, natürlich beheizten Wiesenfeststadel begrüßen zu dürfen. Unsere Freunde der Musikkapelle Unterthingau werden euch musikalisch durch den Festsonntag begleiten. Nachmittags spielen wir selbst für euch auf. Wie gewohnt erwarten euch leckere Schmankerl, schmackhaftes Festbier und eine große Auswahl selbstgebackener Kuchen. Für die jüngsten Gäste stellen wir wieder ein buntes Spieleprogramm auf die Beine.

Seid dabei und genießt das Wiesenfest 2022 - wir freuen uns auf euren Besuch!

am 10.07.2022

Wie macht ma' Musik sichtbar?

Logofarben

"Ma spürt, wenn’s trifft. Wenn ma nix spürt, hot’s it ’troffe." Ein tolles Zitat unserer lieben Claudia alias Frau Stegmann, die uns auf dem Weg zur Logo-Findung für unser Bezirksmusikfest begleitet hat. Und bei uns hot's schlussendlich troffe - und wie!

Schritt für Schritt zum Urknall: Bereits im Sommer 2021 starteten wir gemeinsam mit Claudia Stegmann unser Projekt Erscheinungsbild Musikfest. Doch wo fängt man an?

Unsere Leitmotive hatten wir bereits vor dem 1. Lockdown gemeinsam in der Vorstandschaft und der Musikkapelle gefunden: Unser Fest soll Tradition, Freude, (Dorf)Gemeinschaft, Erlebnis und ganz viel Musik beinhalten. Nur, wie macht man diese sichtbar?

Die Tradition ist die Basis unseres Festes - und gleichzeitig sind wir Leit vo heit. Also quasi "Alte Kameraden im neuen Gewand". Wir wollen einen roten Faden schaffen, der uns trägt und während der Festvorbereitung Orientierung gibt, der alles zusammenhält.

Für uns ist es der Kreis, entstanden aus einem Notenpunkt. Ein Kreis führt zusammen, "da isch, wo ma sich trifft". Tradition erreichen wir durch das Emblem im Kreis und den Bezug zum heute dadurch, wie wir unser Erscheinungsbild gestalten - offen, locker, einladend.

Liebe Claudia, wie kreativ haben wir gemeinsam gesponnen und wie intensiv hast du uns mit deinem Entwurf und deinen Ideen berührt. Wir sagen danke, dass du unseren "Urknall" geschaffen hast und uns dazu motiviert hast, ruhig mutig in die Gestaltung unseres Fests zu gehen!

am 23.06.2022

Aufbruch ins Musikfest-Jahr

Musikkapelle Geisenried Gesamt (125 von 378)

Erneut fiel unsere Jahreshauptversammlung pandemiebedingt auf den Frühsommer. Als Startschuss in unser Bezirksmusikfest-Jahr 2023 lag der Schwerpunkt der Sitzung auf Themen rund um das Festprogramm.

Gleichzeitig wurde unsere neue Satzung verabschiedet, in der nun eine passive Mitgliedschaft im Verein aufgenommen wurde. „Dies ist eine tolle Möglichkeit, gerade im Hinblick auf unser großes Musikfest im nächsten Jahr, Freunde und Förderer an unseren Verein zu binden,“ freute sich Alban Filser, unser 1. Vorsitzender, über den einstimmigen Beschluss zur Änderung der Satzung.

Sichtlich betroffen begrüßte er zuvor die 55 anwesenden Vereinsmitglieder – darunter fünf online via Videokonferenz - zur Jahreshauptversammlung. Vor kurzem verstarb nach schwerer Krankheit und doch recht plötzlich unsere beliebte Musikantin Cordula Schrägle. Nach Rücksprache mit ihrer Familie, allesamt aktive Musiker in unserer Kapelle, wurde die Jahreshauptversammlung dennoch durchgeführt. „Auch wenn man sich momentan nicht vorstellen kann, mit Vollgas in unsere kommenden Auftritte und das Musikfestjahr starten zu können,“ so Alban Filser.

Mit nur 18 Proben in 2021 liegt erneut ein etwas anderes Musikjahr hinter unserer Kapelle. Dennoch konnten im Sommer mit Auftritten vor dem Festspielhaus in Füssen, einer Serenade in Geisenried sowie ein Open-Air-Konzert der Hopfenbläser anstelle des jährlichen Wiesenfests umgesetzt werden. „Corona hat unserem Verein nicht geschadet,“ so unser Dirigent Andreas Grandl in seinem Bericht. „Denn die Vorstandschaft hat sensibel darauf reagiert und die Musik zusammengehalten. Alles, was möglich war, haben wir gemacht.“ Andreas Grandl motivierte die Anwesenden zudem dafür, „sich selbst wichtiger zu nehmen“ und an Proben teilzunehmen. Als solide bestätigte auch unser Kassier Christoph Weigand die Vereinskasse, die im vergangenen Jahr vor allem durch private Spenden, aber auch eine große Unterstützung der Sparkasse Allgäu gefüllt wurde. „So konnten wir die Pandemie bislang gut meistern.“ Pandemiebedingte Ausgaben wie z.B. einen Beamer für den Proberaum, um hybride Festausschusssitzungen durchzuführen, schlugen nur wenig zu Buche.

Im Zuge der Musikfestvorbereitungen wurden die Themen Förderverein und passive Mitgliedschaft intensiv in den letzten Monaten erörtert, so Alban Filser. Nach Rücksprache mit vielen anderen Vereinen seien die Vorteile einer passiven Mitgliedschaft im Verein klar herausgekommen. Und so wurde eine neue Satzung erarbeitet, in der nun auch passive Mitglieder aufgenommen sind. Die neue Satzung wurde in der Jahreshauptversammlung präsentiert, zur Abstimmung gebracht und nach wenigen Rückfragen einstimmig verabschiedet. Bis zum Herbst werden nun Mitgliedsanträge erarbeitet.

Zum Bezirksmusikfest 2023 ließ Alban Filser die letzten Monate der Vorbereitung und aktuelle Themen Revue passieren. Vor allem die Vertragsgestaltungen mit Bands und Dienstleistern forderten aufgrund der Pandemie mehr Raum und Zeit. „Wir sind hier sehr sorgfältig, um Risiken für uns und unseren Verein so gering wie möglich zu halten,“ beschreibt unser Vorsitzender. Doch stehe nun das Festprogramm fest. Im Festausschuss, der in sechs Ressorts unterteilt ist, arbeite man ebenfalls intensiv an den Festvorbereitungen. Mit dem Auftritt beim Blasmusik-Open-Air in Bertoldshofen am 3. Juli möchten wir als Verein auch nach außen hin in das Festjahr starten sowie das Logo und Programm präsentieren. Alban Filser motivierte die Anwesenden, sich in den nächsten zwölf Monaten in die Festvorbereitungen einzubringen, um so „ein Fest für uns alle und für unsere gesamte Dorfgemeinschaft“ entstehen zu lassen.

Ausblick auf unser Bezirksmusikfest
Zeitraum: Donnerstag, 29. Juni bis Sonntag, 2. Juli 2023

Programmpunkte: Festumzug, Wertungsspiele, Original Hopfenbläser, Blaskapelle Gehörsturz, Fättes Blech, Speckdrum, Brauhausmusikanten, Muckasäck und vieles mehr.

Galakonzert: Samstag, 23. April 2023 im MODEON Marktoberdorf

1. Info- und Helferveranstaltung zum Fest: Samstag, 8. Oktober 2022 um 15:30 Uhr in der Mehrzweckhalle Geisenried

am 22.06.2022

Große Trauer

Musikkapelle Geisenried Register (1 von 1)

Noch vor kurzem warst du bei unserem Fotoshooting mit dabei, und ein paar Wochen später müssen wir von dir Abschied nehmen. Liebe Cordula, wir sind tief bestürzt, dass du aus unserer Mitte gerissen wurdest.

Unsere Gedanken sind in dieser Zeit vor allem bei deiner Familie. Wir hoffen, dass unsere Musik euch immer einen Raum der Geborgenheit, der Freundschaft und der schönen Erinnerungen bietet.

"Ja und du weisch jetzt wo der Himmel isch, und den geit's jenseits vo Raum und Zeit.
Ja und du weisch jetzt was der Himmel isch. Er war allweil da, es war klar, dass es ihn geit. Dass es d`Himmel geit." (Bluatschink)

am 22.05.2022

Bitte lächeln!

Musikkapelle Geisenried Gesamt (140 von 378)

Die Vorfreude steigt! Mitte Mai konnte unser lange geplantes und mit Freude erwartetes Fotoshooting zum Bezirksmusikfest 2023 endlich stattfinden.

Strahlender Sonnenschein, traumhafte Bergkulisse im Hintergrund und viele Orte rund um Geisenried, die in Szene gesetzt wurden: Bei unserem Fotoshooting war so einiges los.

Unsere Register hatten sich witzige und manchmal recht abenteuerliche Gedanken gemacht, wie sie sich am besten für unser Musikfest präsentieren. In den nächsten Monaten werden wir euch hier auf unser Website und auf unseren Social-Media-Kanälen Stück für Stück Einblicke geben - seid jetzt schon gespannt!

Ein riesen Dank geht an Daniel Hölter, unseren Geisenrieder Haus- und Hoffotografen. Danke für deine Geduld mit uns und deine tollen Ideen!

am 25.10.2021

Klänge vor traumhafter Kulisse

DSC 4618

Was für ein wortwörtlicher Sonntag! Vor traumhafter Kulisse durften wir gestern ein Frühschoppenkonzert am Biergarten des Festspielhaus in Füssen spielen.

Unser erst dritter Auftritt in diesem Jahr hätte malerischer nicht sein können. Bei sonnigem Wetter und vielen begeisterten Zuhörern gaben wir rund zwei Stunden abwechslungsreiche Stücke zum Vortrag. Unter den Zuhörern waren auch viele mitgereiste Familienmitglieder und Freunde aus Geisenried und Hattenhofen, die das Konzert genossen.

Unser Fazit: Gerne wieder!

am 12.09.2021

Alternativprogramm zum Wiesenfest

DSC 6408

Anstelle des traditionellen Wiesenfest-Wochenendes laden wir euch zu einem musikalischen Alternativprogramm ein.

Am Freitag, den 17. September, spielen ab 19:00 Uhr die Original Hopfenbläser vor der Geisenrieder Mehrzweckhalle zu einer spätsommerlichen Serenade auf. Am Sonntag, den 19. September unterhalten dann wir euch ab 11:30 Uhr beim traditionellen Frühschoppenkonzert vor dem Gasthof Stocker in Geisenried. Seid gern dabei und genießt mit uns gemeinsam, endlich wieder Blasmusik zu spielen. Bitte haltet euch an beiden Veranstaltungen an die bestehenden Abstands- und Hygieneregelungen. Beide Open-Air-Veranstaltungen finden nur bei guter Witterung statt.

am 03.08.2021

Serenade draußen - endlich wieder Blasmusik

DSC 6437

Wir freuen uns, dass wir unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen unsere Sommerserenade in Geisenried spielen dürfen.
Freut euch auf ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm.

Samstag, den 7. August 2021
Beginn: 19:30 Uhr
Ort: Am Feuerwehrhaus (Höhenstraße) in Geisenried
Der Eintritt ist frei, die Serenade findet nur bei guter Witterung statt.
Ausweichtermin: Sonntag, 8. August 2021

am 02.07.2021

Bezirksmusikfest 2023 fest im Blick

Bestätigter Vorstand

Die Jahreshauptversammlung bestätigte vor kurzem unseren Vorstand in seinem Amt. Eine vertrauensvolle Wahl, vor allem im Hinblick auf unser Bezirksmusikfest in zwei Jahren.

Dass Jahreshauptversammlungen Pflicht und Kür gleichzeitig sein können, zeigte sich bei der Musikkapelle Geisenried. In der örtlichen Mehrzweckhalle blickte der Verein auf zwei bewegende Jahre zurück. Pandemie-bedingt wurde die Vorstandschaft in der Veranstaltung gleich zweimal entlastet, jeweils für die Jahre 2019 und 2020. Zudem standen die turnusmäßigen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Im Hinblick auf das Bezirksmusikfest 2023, das der Verein in Geisenried ausrichten wird, eine wegweisende Wahl. So erhielt das gesamte Gremium den Rückhalt der Kapelle und wurde wiedergewählt. Als Überraschung umrahmte eine kleine Formation der Kapelle die Versammlung stimmungsvoll und abwechslungsreich.

Alban Filser, weiterhin 1. Vorsitzender der Musikkapelle, lies die Jahre 2019 und 2020 zuvor Revue passieren. Höhepunkte wie ein Frühschoppenkonzert auf dem Fellhorn in Oberstdorf, das Musizieren vor über 1.000 Feuerwehrlern beim Kreisflorianstag in Geisenried oder ein Abend in Thalhofen, den die örtlichen Vereine anlässlich der 100-jährigen musikalischen Verbundenheit mit der Kapelle ausrichteten, hier nur beispielhaft genannt. Der Tod des Ehrenvorsitzenden Alban Filser sen. lies das Jahreskonzert 2019 besonders eindrucksvoll und emotional auf die Musiker und Zuhörer wirken. Daneben umrahmte die Kapelle viele kirchliche Anlässe, begleitete vier Hochzeiten von Musikern und unternahm einen zweitägigen Ausflug ins Berchtesgadener Land. Hinzu kamen rund 40 Proben der Gesamtkapelle. Besonders die Gemeinschaftsleistung und den Zusammenhalt, nicht nur beim jährlichen Wiesenfest-Wochenende, beeindrucken Filser. Mit den Worten „so etwas gibt es einfach nur bei der Musik“ bedankte sich der Vorsitzende für das Engagement der mittlerweile rund 80 Musiker im Alter von 16 bis 70 Jahren.

Wie aktiv der Verein agiert, zeigte auch ein Einblick in die Vorbereitungen für das Bezirksmusikfest im Juli 2023. Die Kapelle nutzte den zweiten Lockdown und formierte sich in Ressorts, Arbeitskreise und virtuelle Abstimmungsrunden. „Das hat uns gutgetan und aufgefangen in der probenlosen Zeit,“ beschrieb Filser die regelmäßigen virtuellen Treffen und die gute Zusammenarbeit. Derzeit werden Entscheidungen im Hinblick auf Festprogramm, Bewirtungsformen, Zeltgrößen und Infrastruktur intensiv diskutiert, abgestimmt und vorbereitet.

Andreas Grandl, seit 2007 Dirigent der Musikkapelle, fand treffende Worte für das vermeidlich ausgebremste Jahr 2020. „Wir haben die Chancen genutzt, die im Pandemiejahr möglich waren,“ beschrieb er die Situation der Kapelle im vergangenen Jahr. Dank der großen Mehrzweckhalle und dem guten Austausch mit der Stadt Marktoberdorf und dem Sportverein in Geisenried konnte die Kapelle auf Abstand im Juni dort wieder proben. Eine Serenade in Hattenhofen sowie ein etwas anderes Wiesenfest-Wochenende mit einem Outdoor-Auftritt der Hopfenbläser sowie dem ersten Picknick-Konzert der Musikkapelle zeigten, dass Musikvergnügen auch unter agilen Rahmenbedingungen möglich ist. „Bei den Auftritten merkte man den Zuhörern die Freude an der Musik deutlich an.“ Auch für das aktuelle Jahr werde versucht, so viel Musik wie möglich ins Dorf zu bringen, sind sich Dirigent und Vorsitzender einig.

Berichte der Schriftführerin und des Schatzmeisters rundeten den offiziellen Teil ab, im Anschluss konnten die Neuwahlen unter der Leitung der drei Geisenrieder Stadträte Armin Brenner, Uschi Zwick und Werner Geiger durchgeführt werden. Dabei wurden Alban Filser und Florian Knestel in ihren Ämtern als 1. und 2. Vorsitzender wiedergewählt, ebenso Katharina Honold als Schriftführerin und Christoph Weigand als Schatzmeister. Komplettiert wird das Gremium durch Johanna Zwick und Dominik Alberstetter, die in ihre zweite Amtszeit als Beisitzer starten. Armin Brenner bedankte sich stellvertretend für die Stadt Marktoberdorf beim wiedergewählten Vorstand und der gesamten Kapelle. „Die Musikkapelle belebt unser Dorf und wir freuen uns alle auf das Bezirksmusikfest 2023. Gutes Gelingen und weiterhin so viel Engagement, Zusammenhalt und Freude am gemeinsamen Musizieren!“

Bildunterschrift: Die Vorstandschaft der Musikkapelle Geisenried wurde bei der Neuwahl in ihrem Amt bestätigt. Bis 2024 wird der Verein durch (v.l) Florian Knestel (2. Vorsitzender), Johanna Zwick (Beisitzerin), Christoph Weigand (Schatzmeister), Katharina Honold (Schriftführerin), Alban Filser (1. Vorsitzender) und Dominik Alberstetter (Beisitzer) geführt.

am 30.06.2021

Unterstützung für die Nachwuchsarbeit

Spende Sparkasse

Seit 2006 unterstützt die Sparkasse Allgäu über ihre Stiftung vielfältige Projekte in der Region. In diesem Jahr wurden wir mit einer Spende von 2.000 Euro bedacht.

Die Spende kommt vor allem der Anschaffung neuer Trachten für Jungmusiker zu Gute kommt. „Wir sind dankbar, dass wir gerade im Pandemiejahr auf diese großartige Förderung bauen können,“ freut sich Alban Filser, 1. Vorsitzender der Musikkapelle (links im Bild), über die Spende. Mittlerweile zählen rund 20 Jungmusikanten unter 25 Jahren zur Musikkapelle Geisenried. „Eine tolle Entwicklung für unser Dorf und unseren Verein.“ Doch mit steigender Anzahl aktiver Musiker – mittlerweile rund 80 – werden auch mehr Anschaffungen an Trachten, Noten und weiterem Equipment nötig. Ohne die Unterstützung durch Spender und Förderer seien diese kaum zu tragen, zumal Pandemie-bedingt Einnahmequellen wie Auftritte oder das jährliche Wiesenfest-Wochenende ausgefallen sind. „Uns ist es wichtig, dass wir direkt in der Region Vereine unterstützen können. Am Beispiel der Musikkapelle Geisenried wird deutlich, wie ein aktives und engagiertes Vereinsleben ein Dorf bereichert, nicht nur musikalisch,“ begründet Markus Filser, Filialleiter der Sparkasse Allgäu, den Stiftungszuschuss bei der offiziellen Spendenübergabe.

am 08.09.2020

Alternativprogramm zum Wiesenfest

DSC 6423

Anstelle des traditionellen Wiesenfest-Wochenendes laden wir euch zu einem musikalischen Alternativprogramm ein.

Am Freitag, den 11. September, spielen ab 19:00 Uhr die Original Hopfenbläser vor der Geisenrieder Mehrzweckhalle zu einer spätsommerlichen Serenade auf. Am Sonntag, den 13. September unterhalten dann wir euch ab 14 Uhr beim ersten Picknick-Konzert des Vereins vor der Mehrzweckhalle. Dazu können Picknick-Köstlichkeiten und benötigtes Equipment selbst mitgebracht werden. Bitte haltet euch an beiden Veranstaltungen an die bestehenden Abstands- und Hygieneregelungen. Beide Open-Air-Konzerte finden nur bei guter Witterung statt.

am 19.08.2020

Harmonien zum Aufatmen

DSC08113

Nachbericht zur sommerlichen Serenade auf dem Dorfplatz in Hattenhofen. Saxophon-Ensemble feiert Premiere.

Ein lauer Freitagabend, eine stimmige Atmosphäre auf dem Dorfplatz von Hattenhofen und ein Publikum, das sichtlich Freude zeigte: So starteten die Geisenrieder Musiker nach einer rund fünfmonatigen Corona-bedingten Zwangspause in ihren ersten öffentlichen Auftritt. Die rund 60 Musikanten überzeugten durch vielfältige Klänge, mal beschwingt mit den Traditionsmärschen "Von der Tann" und "Furchtlos und treu", dann ganz zart und leicht. So zum Beispiel beim bekannten Sportpalast-Walzer "Wiener Praterleben" von Siegfried Translateur, der den Zuhörer mit klangvollen Walzermelodien gedanklich in die großen Wiener Ballsäle vergangener Zeiten entführte. Dank der Möglichkeit, in der Geisenrieder Mehrzweckhalle auf Abstand zu proben, konnten die Musiker auch während des Shutdowns zum Teil weiter an ihren Wertungsspielstücken feilen. Trotz Absage des diesjährigen Wettbewerbs in Aitrang trug die Kapelle daher ihr Wettbewerbsstück "Medusa" vor. Eine Komposition, in die Elemente aus der Film- und leichten Musik eingearbeitet wurden und welche fantasievoll die gleichnamige griechische Schlangengöttin beschreibt.

Premiere feierte das kapelleninterne Saxophon-Emsemble "Saxmalso", das sich als Klein-Ensemble während der vergangenen Monate gegründet hatte. Mit einem feurigen Paso Doble Flamenco von Antonio Barrero holten die sieben Musiker die Zuhörer zu einem leidenschaftlichen lateinamerikanischen Tanz ab. Sehr harmonisch zeigte sich hier die Stimmenvielfalt und die Verteilung an Alt-, Tenor- und Baritonsaxophonen. Nicht Abstand, sondern Nähe verdeutlichte das Ensemble in seiner zweiten Interpretation mit der Leidenschaft und Melancholie eines lateinamerikanischen Tangos. Eine beendruckende Darbietung, die das Publikum mit großem Applaus huldigte.

Die Gesamtkapelle zeigte mit den traditonsreichen Polkas "Böhmische Liebe" und "Weinkeller Polka" noch einmal ihr Können und die ganze Kraft der Blaskapelle, die mittlerweile von rund 20 Jungmusikanten unter 20 Jahren unterstützt wird. Ein finaler Gänsehautmoment blieb den vielen Zuhörern, die dem Open-Air-Konzert in Hattenhofen beiwohnten, mit dem Konzertmarsch "Sempre Unita" von Michael Geisler. Dessen erst ruhige, melancholische Melodie endet in einem fulminant-euphorischen Grandioso, was zum Ausklang des lauen Sommerabends stimmungsvoll passte.

Alban Filser, erster Vorsitzender der Kapelle, zeigte sich sehr erfreut, dass trotz der Corona-bedingten Einschränkungen so viele Besucher kamen und sich an die Abstandsregelungen hielten. "Für uns Musiker war das heute ein Aufatmen, da unser musikalischer Sommer mit vielen abwechslungsreichen Auftritten bestückt gewesen wäre." Spürbar war die Freude auch bei den Besuchern, die monatelang auf Blasmusik-Live-Darbietungen verzichtet haben. Filser verkündete auch, dass derzeit für das traditonelle Wiesenfest-Wochenende im September nach Alternativen gesucht werde. "Haltet euch vorsorglich unseren Wiesenfest-Sonntag frei," so sein humorvoller Appell an die Besucher. Sollten die Corona-bedingten Vorgaben es zulassen, würde die Kapelle an diesem Tag für eine Überraschung im Dorf sorgen.

am 31.07.2020

Sommerliche Serenade 2020

DSC 6389

Wir freuen uns, dass wir unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen unsere Sommerserenade in Hattenhofen spielen dürfen.

Freuen Sie sich auf ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm. Ebenso wird unser neu gebildetes Saxophon-Ensemble an diesem Abend seine Premiere feiern.

Freitag, den 7. August 2020
Beginn: 19:30 Uhr
Ort: Vorplatz des Dorfgemeinschafthauses Hattenhofen
Der Eintritt ist frei, die Serenade findet nur bei guter Witterung statt.

am 21.07.2020

Musikalische Verbundenheit

Spendenübergabe

Für die einen ein spontaner Impuls, für die anderen eine überraschende Spende: Geisenrieder Musiker überreichen Spende an die Musikkapelle Aitrang, deren diesjähriges Bezirksmusikfest Corona-bedingt ausgefallen ist.

Was der Musikfestsonntag für einen Musikanten bedeutet, ist schwer in Worte zu fassen. Ein Tag, auf den sich Jung und Alt gleichermaßen freuen, und dem intensive Monate der Probenarbeit vorausgehen. Und der Höhepunkt des Musikerjahres, wenn dann die Wertungsspielergebnisse verkündet werden und alle gemeinsam, stimmungsvoll feiern. Wenn dann ein solches Hochfest Corona-bedingt ausfällt, trifft das jeden Musikanten tief im Herzen.

"Das ist sehr schade für uns als Kapelle. Aber noch mehr denken wir in diesen Zeiten an unsere Kameraden aus Aitrang, die über zwei Jahre ihr Bezirksmusikfest vorbereitet haben und dann in voller Fahrt hin zum Fest so ausgebremst wurden", erklärt 1. Vorsitzender Alban Filser den Impuls, der ausschlaggebend für eine spontane Spendenaktion in der Geisenrieder Kapelle war. Während der ersten Musikproben nach dem Shutdown, die aufgrund der Abstands- und Hygienemaßnamen nun in der Mehrzweckhalle Geisenried stattfinden, stand immer ein Spendentopf bereit. Jeder Musiker konnte so einen freiwilligen Beitrag an die Musikkapelle Aitrang spenden.

"Wir waren wirklich sehr überrascht und dankbar, als wir das mitbekommen haben," zeigt sich Markus Pietzsch, Teil des Aitranger Vorstands-Trios, gerührt von der Aktion. Gemeinsam mit seinen Vorstands-Kollegen Markus Schindele und Peter Sigl nahm er die Spende in Geisenried entgegen. Beide Kapellen wollen auch in Zukunft eng im Kontakt bleiben.

Bildunterschrift: Für die einen ein spontaner Impuls als Zeichen der Verbundenheit, für die anderen eine sehr überraschende Spende: Alban Filser (links) und Florian Knestel (rechts), die Vorsitzenden der Musikkapelle Geisenried, überreichten Markus Schindele, Peter Sigl und Markus Pietzsch (ab 2. v.l.) das Ergebnis einer Spendenaktion innerhalb ihrer Musikkapelle.

am 31.01.2020

Musikerball 2020

Musikerball

Fasching ist nur einmal im Jahr - aber zweimal in Geisenried! Den Auftakt in unsere fünfte Jahreszeit bildet unser traditioneller Musikerball beim Ussra Wiat.

Gemeinsam feiern, Spaß haben und eine bunte Zeit erleben: Unser Faschingsball beim Ussra Wiat! Wir üben schon fleißig - denn neben unserer musikalischen Vielfalt steckt so einiges an Kreativität in uns. Freut euch auf unsere abwechslungsreichen Einlagen. Musikalischen haben wir für euch in diesem Jahr eine Premiere: Gleich zwei Bands werden den Abend gestalten. Neben unserem Allgäu Quintett freuen wir uns auf die Jungs von Speckdrum.

Also - jetzt schon vormerken und Kostüme sichten: Freitag, 7. Februar 2020 ab 20 Uhr beim Ussra Wiat in Geisenried.

am 12.08.2019

Wiesenfest 2019

Musik Geisenried (11 von 102)

Endlich wieder Wiesenfest - für uns eine ganz besondere Zeit! Vom 13. bis 15. September dürfen wir euch wieder ein ganzes Wochenende lang in Geisenried begrüßen.

Gemeinsam anpacken, gemeinsam feiern - so können wir auf über 30 Jahre Wiesenfest zurückblicken.

Traditionell starten wir in unser Wiesenfest-Wochenende mit dem bayerischen Abend am Freitag. Erneut dürfen wir hier die Original Hopfenbläser auf der Bühne begrüßen. Ein bunter Haufen musikbegeisterter Talente aus dem ganzen Ostallgäu, die mit ihrem Repertoire aus bayerischen, böhmisch-mährischen Polkas, Märschen und Walzern, aber auch moderner Stimmungsmusik für absolute Unterhaltung sorgen. Neben kulinarischen Köstlichkeiten der bayerischen Küche und schmackhaftem Augustiner-Bier lädt unsere urige Likörbar zum Verweilen ein.

End of Summer - dieser wird wie jedes Jahr in Geisenried gefeiert! Und in diesem Jahr steht unser Fest-Samstag ganz im Zeichen einer Insel. Denn Malle ist ja bekanntlich nur einmal im Jahr, und unser Wiesenfest auch - also, warum beide Highlights nicht zusammen feiern? Außerdem dürfen wir in diesem Jahr mit SPECKDRUM eine Premiere feiern: Zum ersten mal haben wir auch eine Liveband am Wiesenfest-Samstag! Freut euch auf Partysound, gemütlich-uriges Stadelfeeling, entspannte Atmosphäre und... ganz viel Spaß!

Unser Festsonntag beginnt im Herzen Geisenrieds mit dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche, Beginn 10:30 Uhr. Im Anschluss freuen wir uns, euch im gemütlichen, natürlich beheizten Wiesenfeststadel begrüßen zu dürfen. Unsere Freunde der Musikkapelle Prem werden euch musikalisch durch den Festsonntag begleiten. Nachmittags spielen wir selbst für euch auf. Wie gewohnt erwarten euch leckere Schmanckerl, schmackhaftes Festbier und eine große Auswahl selbstgebackener Kuchen. Für die jüngsten Gäste stellen wir wieder ein buntes Spieleprogramm auf die Beine.

Seid dabei und genießt das Wiesenfest 2019 - wir freuen uns auf euren Besuch!

am 11.08.2019

Frühschoppenkonzert auf dem Fellhorn

DSC 6416

Ein Auftritt in luftiger Höhe - mit besonderem Flair und einzigartiger Atmosphäre! Wir waren zu Gast auf dem Fellhorn im Oberstdorfer Stillachtal.

Ein nicht alltäglicher Auftritt vor beeindruckender Kulisse: Wir spielten zum ersten Mal in unserer über 120-jährigen Geschichte auf dem Fellhorn in Oberstdorf. Das traumhafte Wetter und ideale Wanderbedingungen lockten Hunderte von Gästen aus Nah und Fern ins Stillachtal und hoch zur Mittelstation der Fellhornbahn. Dort zeigten wir unter der Leitung von Rupert Filser unsere klangvolle Vielfalt: Über unterhaltsame Polkas, traditionsreiche Märsche bis hin zu modernen Kompositionen und neuen Werken reichte das Programm des musikalischen Frühschoppen. "Wir sind heute extra auf das Fellhorn gefahren, da wir dort eine Blaskapelle hören können", so ein Ehepaar, dass aus Ulm angereist war. Dass gerade alpenländische Klänge und Traditionsmärsche mit Gesang wie "Dem Land Tirol die Treue" vor der markanten Kulisse der Allgäuer Alpen eine besondere Stimmung erzeugen, würdigte nicht nur das Publikum durch großen Beifall. Auch für uns Musikerinnen und Musiker war der Auftritt auf rund 1.300 m Höhe ein besonderes Ereignis. Im Anschluss an den Frühschoppen nutzten wir und unsere mitgereisten Freunde und Verwandten noch das gute Bergwetter mit einer Wanderung zum Gipfel aus. Der Spaß und die Freude am gemeinsamen Musizieren stand an diesem Tag im Vordergrund, was selbst ein über fünfstündiger Ausfall der Fellhornbahn am Nachmittag nicht trüben konnte.

am 17.06.2019

Bezirksmusikfest in Willofs

Bezirksmusikfest in Willofs

Musikfestzeit, schönste Zeit. Wir starten in die intensiven letzten Proben und sehen gespannt unseren Wertungsspielen entgegen.

Endlich wieder Musikfest, und das im eigenen Bezirk IV Marktoberdorf. Wir freuen uns auf die Festtage in Willofs inklusive Wertungsspiele, bei denen wir uns am Sonntag, den 30. Juni um 09:50 im Hirschsaal Obergünzburg präsentieren dürfen. Haben wir genug Ausdauer bei den Proben gezeigt? Konnten wir uns überzeugend in unsere Musikstücke einarbeiten? Die Spannung steigt, der Probenendspurt ist im vollen Gange.

Am Festsonntag, den 7. Juli, dürfen wir dann unser Ergebnis in Empfang nehmen. Zuvor nehmen wir am traditionellen Festumzug durch Willofs teil. Wir freuen uns auf viele Zuschauer, einen geselligen Festtag und viele Musikerfreundschaften, die alljährlich wieder aufleben.

am 28.01.2019

Musikerball 2019

Musikerball 2019

Fasching ist nur einmal im Jahr - aber zweimal in Geisenried! Am Freitag, den 22. Februar starten wir in die fünfte Jahreszeit.

Wir freuen uns auf die Neuauflage unseres legendären Musikerballs! Lustige, musikalische Einlagen unserer Musikerinnen und Musiker, eine immer volle Tanzfläche dank dem Allgäu Quintett und buntes Treiben von Jung & Alt: Unser Geheimrezept für einen wirklich einmaligen Faschingsball! Seid dabei und genießt einen turbulenten Abend in unserer Geisenrieder Stammlokalität, dem Gasthaus Martin (Ussra Wiat).

Jetzt also schon vormerken: Freitag, den 22. Februar 2019 ab 20:00 Uhr.

am 18.11.2018

Jahreskonzert 2018 - Auf der Zielgeraden im Jubiläumsjahr

Jahreskonzert 2018 - Ehrungen

Gleich bei den ersten Takten des „Coburger Marsch“ zu Beginn des Konzertes zeigte sich: es hat sich was getan bei der Musikkapelle Geisenried. Das Ensemble, inzwischen auf über 60 Musiker angewachsen, präsentierte sich mit einem großen Klangvolumen.

Annähernd 250 Zuhörer fanden den Weg in die Mehrzweckhalle, Blasmusik ist wieder (oder immer noch) in, zu erkennen auch bei der Jugendkapelle mit 25 Nachwuchsmusikanten. Ihr Leiter, Wolfgang Filser, hat mit ihnen „The Force Awakens“ aus Star Wars und „A Festival Chime“ einstudiert. Die gelungene Darbietung wurde durch die Zugabe „Mah Nà Mah Nà“, bekannt aus der Muppet Show, abgerundet .
„Aufbruchstimmung“ lautete das Motto des Abends, hier ging es gleich mit der „Rhapsody from Scotland“ ins mysteriöse Schottland, einer interessanten Mischung aus Volksliedern, gespickt mit vielen Solopassagen. Rhythmische Klänge und Westernmusik beschreiben die abenteuerliche Zugfahrt mit der Northern Pacific Railway durch „Oregon“. Teilweise sehr getragen, wie auf Adlers Schwingen, erlebte das Publikum „Where Eagles Soar“ von Steven Reineke. Markus Götz schrieb hingegen „Waterkant“, eine stürmische Seefahrt mit bekannten Seemansliedern.

Vorsitzender Alban Filser bezeichnete das Konzert als Zielgerade im Jubiläumsjahr zum 120-jährigen Bestehen der Kapelle. Thomas Tronsberg, stellvertretender Vorsitzender des ASM Bezirk 4, sieht in dieser Zeit viele Meilensteine und Höhepunkte, auch für die Dorfgeschichte. Gemeinsam zeichneten sie neben Jungmusikanten auch Karl Zwick am Waldhorn und Martin Kobold an der Klarinette aus, die jeweils seit 40 Jahren eine große Stütze der Kapelle sind und für ihre Zuverlässigkeit sehr geschätzt werden.

"The Olympic Spirit", den olympischen Geist mit der Fanfare der Sommerspiele 1988 in Südkorea, vermittelte Dirigent Andreas Grandl mit seinen Musikantinnen (inzwischen in der Mehrheit) und Musikanten. Fernöstlich und anspruchsvoll wie sein Titel „WU. Technesophia: A Dance of the WU LI Master“ interpretiert diese Komposition viele Gegensätze, auch unter den einzelnen Registern. Herausragend und prägnant hierbei das Röhrenglockenspiel mit Christine Filser. Die Ansager Anna-Lena Hummel und Sebastian Schrägle kündigten humorvoll den Welthit und Ohrwurm „Downtown“an, ein höhrenswertes Arrangement für Blasorchester. Mit „Unter dem Grillenbanner“ von Wilhelm Lindemann neigte sich das Programm dem Ende zu, als Zugaben gab`s für das applaudierende Publikum den lebhaften „Maxglaner Zigeunermarsch“ und die „Griabige Wachtelpolka“.

am 10.08.2018

Wiesenfest 2018

Wiesenfest Geisenried

Ein echter Klassiker, unser Wiesenfest. Also etwas, das mustergültig und bleibend ist - nicht nur für uns. Wir freuen uns, denn bald schon heißt es: Endlich wieder Wiesenfest!

Auch 2018 stellen wir ein ganzes Festwochenende auf die Beine. Gemeinsam anpacken, gemeinsam feiern - so können wir auf rund 30 Jahre Wiesenfest zurückblicken.

Traditionell starten wir in unser Wiesenfest-Wochenende mit dem bayerischen Abend am Freitag. Erneut dürfen wir hier die Original Hopfenbläser auf der Bühne begrüßen. Ein bunter Haufen musikbegeisterter Talente aus dem ganzen Ostallgäu, die mit ihrem Repertoire aus bayerischen, böhmisch-mährischen Polkas, Märschen und Walzern, aber auch moderner Stimmungsmusik für absolute Unterhaltung sorgen. Neben kulinarischen Köstlichkeiten der bayerischen Küche und schmackhaftem Augustiner-Bier lädt unsere urige Likörbar zum Verweilen ein.

End of Summer - dieser wird wie jedes Jahr in Geisenried gefeiert. Und in diesem Jahr steht unser Fest-Samstag ganz im Zeichen einer Insel. Denn Malle ist ja bekanntlich nur einmal im Jahr, und unser Wiesenfest auch - also, warum beide Highlights nicht zusammen feiern? Freut euch auf Partysound, gemütlich-uriges Stadelfeeling, entspannte Atmosphäre und... ganz viel Spaß!

Unser Festsonntag beginnt im Herzen Geisenrieds mit dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche. Im Anschluss freuen wir uns, euch im gemütlichen, natürlich beheizten Wiesenfeststadel begrüßen zu dürfen. Unsere Freunde der Musikkapelle Wald werden euch musikalisch durch den Festsonntag begleiten. Nachmittags spielen wir selbst für euch auf. Wie gewohnt erwarten euch leckere Schmanckerl, schmackhaftes Festbier und eine große Auswahl selbstgebackener Kuchen. Für die jüngsten Gäste stellen wir wieder ein buntes Spieleprogramm auf die Beine.

Seid dabei und genießt das Wiesenfest 2018 - wir freuen uns auf euren Besuch!

am 04.07.2018

Wir feiern - ein Fest mit Freunden

Zwei Kapellen - ein Festumzug

120 Jahre Blasmusik in Geisenried - und ein ganzes Wochenende im Zeichen der Musik. Gemeinsam mit unseren Freunden aus Reichenbach haben wir unser Jubiläum gefeiert.

Was mit einem lockeren Austausch unserer Sportvereine begann, ist mittlerweile auf eine über 20-jährige Freundschaft angewachsen. Und so freuten wir uns, gemeinsam mit dem Musikverein aus Reichenbach unser Jubiläumswochenende zu feiern.

Unser Jubiläumsabend stand ganz unter dem Motto "Ein Fest für Freunde - und für uns". Neben unseren Gästen aus Reichenbach und Vereinsvorständen aus Geisenried freuten wir uns besonders, dass so viele ehemalige Musikantinnen und Musiker unser Fest bereicherten. Viele tolle Gespräche, vergangene Geschichten und so manche Verbindungen, die an diesem Abend wieder auflebten - in lockerer Atmosphäre und mit der unterhaltsamen Musik unserer "Vielsaiter" aus Meckatz. Und so feierten wir gemeinsam unser Jubiläum und die schönsten Momente, die nur die Musik schreiben kann.

Den Festsonntag spielten wir mit einem gemeinsamen Festzug ein. Rund 100 Musikerinnen und Musiker aus zwei Kapellen - vereint zu einem imposanten Festzug - zogen vom Feuerwehrhaus in Richtung Kirche. Und dort zeigte sich erneut, wie vielfältig die Musik sein kann. Denn der musikeigene Chor formierte sich für unseren Festgottesdienst nach dreijähriger Pause wieder zu einem bemerkenswerten Klangkörper, der die Kirche effektvoll ausfüllte. So war das Credo der Predigt "Musik verbindet Menschen und Kulturen - Musikanten bringen Noten erst zum Klingen" nicht nur hör-, sondern auch spürbar.

Unter der Leitung der Dirigenten Manuel Gruber und Andreas Grandl wurde die Musik dann beim anschließenden Standkonzert weiter gefeiert - im musikalischen Sinn. Abwechselnd boten beide Kapellen den vielen Zuhörern eine abwechslungsreiche Reise durch die Vielfalt der Musik - von traditionellen Märschen hin zu modernen Arrangements. Zum Abschluss formierte sich mit dem Mix beider Kapellen ein imposanter Massenchor, der den Konzertmarsch "Abel Tasman" mit fulminanter Kraft interpretierte.

Musik verbindet, schafft Freundschaften und ist allgegenwärtig. In diesem Sinne freuen wir uns auf die Zukunft unserer Musikkapelle!

Pressebericht 120 Jahre Musikkapelle Geisenried vom 4. Juli 2018
PDF Datei

Pressebericht 120 Jahre Musikkapelle Geisenried vom 4. Juli 2018

306,8 kB → Download
am 13.06.2018

120 Jahre Musikkapelle Geisenried

Jubiläumssonntag am 1. Juli

Wia d´Zeit vergoht - wir feiern Jubiläum!

Neun musikalische Geisenrieder schlossen sich 1898 zur Blasmusik-Gesellschaft Geisenried zusammen und sorgten für ein "reges, musikalisches Leben" im Dorf, wie es auch zahlreichen alten Unterlagen hervorgeht. Wer hätte damals wohl gedacht, dass sich die überschaubare Anzahl an Musikanten über die Jahre hinweg mehr als verzehnfachen würde? Und dass diese Anzahl mittlerweile eine bunte Vielfalt vorweist: an Instrumenten und Registern, an Musikantinnen und Musikanten, an Alt und Jung.

120 Jahre Blasmusik in Geisenried sind geprägt durch Meilensteine wie den Beitritt in den Allgäu-Schwäbischen Musikbund 1952, die Ausrichtung des Bezirksmusikfestes 1898 oder den Neubau der Mehrzweckhalle inkl. Proberaum in 2011. Höhepunkte, die nicht nur für unsere Musikkapelle allein stehen sondern für die Geisenrieder Dorfgeschichte.

Gemeinsam mit euch möchten wir dieses runde Jubiläum feiern und laden euch zu unserem Festsonntag am 1. Juli 2018 ein.

Um 10 Uhr beginnt der Festgottesdienst in der Pfarrkirche Geisenried. Unser musikeigener Chor wird diesen musikalische umrahmen. Im Anschluss daran spielen wir gemeinsam mit unserer Partnerkapelle Lahr-Reichenbach ein Standkonzert vor dem Gasthof Stocker.

Wir freuen uns auf euch!

am 31.05.2018

Tag der Blasmusik in Lengenwang

Tag der Blasmusik 2018

Zu Gast bei Freunden: Gemeinsam mit der Musikkapelle aus Hopferau dürfen wir in Lengenwang auf der Bühne stehen.

Was gibt es schöneres, als unsere Blasmusik gemeinsam zu feiern? Der 3. Juni steht daher ganz im Zeichen der Blasmusik. Wir besuchen unsere musikalischen Freunde in Lengenwang und dürfen dort im Festzelt am Sportplatz einen traditionellen Frühschoppen spielen. Neben dem Festzeltbetrieb wird auch das Sportgelände selbst zur wahren Blasmusikwiese. Denn darauf wird die diesjährige Marschmusikwertung des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes | Bezirk 4 Marktoberdorf ausgetragen.

Wir freuen uns, dass wir diesen besonderen Tag mitgestalten dürfen. Nach unserem Auftritt auf der Bühne sorgt die Musikkapelle aus Hopferau für weiteres Blasmusikvergnügen.

Eingeladen sind Jung und Alt, Musiker und Nichtmusikanten und Freunde von Nah und Fern. Wir freuen uns, euch in Lengenwang zu treffen und mit euch gemeinsam einen schönen Festsonntag ganz im Zeichen der Blasmusik zu feiern!

am 20.11.2017

Jahreskonzert 2017 - Jugendlich, konzertant, modern und traditionell

Geehrte Musikantinnen und Musikanten 2017

Nicht zu viel versprochen wurde bei der Einladung zum Jahreskonzert der Musikkapelle Geisenried unter dem Motto „Blasmusik mal so, mal so“.

„Enjoy the Music“ und „Klangfusion“, eine Komposition, das die Erhabenheit und die Eleganz der Burgen Südtirols beschreibt, fielen unter die Rubrik „Konzertant“. Ebenso asiatische Klänge in „Chinese Folk Suite“ oder „Yama Midori“, einem Wertungsspielstück, mit dem die Geisenrieder beim Bezirksmusikfest in Wald einen sehr guten Erfolg erspielt haben.

Dass Blasmusik nicht altmodisch, sondern sehr jugendlich ist, zeigte die Jugendkapelle mit dem beschwingten „A Good Start“ von Luigi di Ghisallo“. Unter den Fittichen von Wolfgang Filser präsentierten die 28 Jungmusikanten überzeugend „Somewhere“ aus der Westsidestory und „Happy“ von Pharrell Wiliams.

„Modern“ ging es mit der Stammkapelle und dem happy Sound von James Last „Happy Luxemburg“ weiter. Gefallen fand das Publikum auch an „I will Survive“, dem Hit von Gloria Gaynor, und besonders an „Walking on Sunshine“ mit dem Gesang von Magdalena Holzheu, im Original von Katrina & The Waves.

Mitglied des Vorstandes im ASM-Bezirk Marktoberdorf, Stefan Schrammel, hob die Musikkapellen im Allgemeinen hervor: „Kein anderer Verein ist so oft präsent im Ort als eine Musikkapelle“. Wenn man dann 40 Jahre der Musik widmet, so wie Xaver Eiband, dann ist das eine besondere Würdigung wert. Vorsitzender Alban Filser lobte neben seinem musikalischen Wirken seine unschätzbaren elektrotechnischen Fähigkeiten, die beim Wiesenfest die Party am laufen halten, sowie seine Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit. Für 10, 15 und 25 Jahre wurden weitere Mitglieder geehrt. Zehn Jugendliche haben sich den hohen Anforderungen der Bläserprüfungen gestellt und mit Erfolg absolviert.

Einen weiteren Stilwechsel hin zur traditionellen Blasmusik vollzog Dirigent Andreas Grandl, der seit nunmehr zehn Jahren das zurzeit rund 50-köpfige Ensemble leitet, mit dem Konzertmarsch „Prager Leben“ mit seinen harmonischen Phrasierungen des hohen Blechs im Trio-Teil. Von der gut gestalteten Dynamik lebte auch der Walzer „Der Weg zurück“ von Ernst Mosch und Frank Pleyer, während die "Brunnenhüttenpolka" nicht nur Patrioten aus Hattenhofen angenehm ins Gehör ging. Richtig österreichisch wurde es mit „Kaiserin Sissi“ von Timo Dellweg. Die Musikfreunde in der vollbesetzten Mehrzweckhalle erlebten einmal mehr Blasmusik mal so, mal so, und erreichten mit ihrem Applaus noch zwei Zugaben.

Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen  ·  Datenschutzerklärung  ·  Impressum
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von Musikkapelle Geisenried auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy